1st Virginia Infantry

1st Virginia 1859
Das 1. Virginia Infanterie Regiment im Camp Robinson am 22. Mai 1859 (Hanover County Va.)

Unter den Freiwilligen Regimentern, welche am Bürger- bzw. Sezessionskrieg teilnahmen, konnte kein anderes Regiment eine so lange Tradition vorweisen wie das 1. Virginia Infanterie Regiment.
Die Ahnenreihe der "Old First" läßt sich bis zum 12. Juli 1661 zurückverfolgen. An diesem Tag war die erste urkundliche Musterung für das Regiment. Unter dem Kommando von Major William Harris wurden die Siedler-Milizen aus den Charles City und Henrico Counties, aus dem heutigen Gebiet von Richmond, für die Verteidigung gegen Indianer und Franzosen zu einem Regiment zusammengefasst.
Ein Jahrhundert später plante der Gouverneur von Virginia, Robert Dinwiddie, die Franzosen an den Mündungsgewässern des Ohio-Flusses beim Fort LeBoeuf anzugreifen. Zu diesem Feldzug wollte er die bestehenden Milizen in ein reguläres Infanterie-Regiment umwandeln und erteilte den Leutnants der Counties den Befehl, Freiwillige für die "Old First" anzuwerben.
Am 16. Februar 1754 ratifizierte der Council von Virginia den Feldzug des Gouverneurs und bestätigte die Aufstellung des Regimentes. 
Der erste Kommandeur des Regimentes war Colonel Joshua Fry, ein englischer Akademiker aus Oxford, Ratsherr und Mathematikprofessor am William & Mary College in Williamsburg. George Washington, der Major des Regimentes (später Oberstleutnant), befehligte eine 100 Mann starke Kompanie, welche sich aus Freiwilligen der Augusta- und Lord Fairfax Frederick-Miliz zusammensetzte.
Im April 1754 brach das Regiment, in einer Stärke von 306 Mann, von Alexandria zum Ohio-Feldzug auf. Bereits zu Beginn des Feldzuges erkrankte Colonel Fry und übergab das Kommando an George Washington. Am 28. Mai 1754 griff das Regiment bei Great Meadows eine französische Kolonne, welche aus Fort Duquesne kommend, an und besiegte sie. Das Regiment errichtete anschließend Fort Necessity, mußte aber angesichts der heranrückenden französischen Übermacht das Fort wieder aufgeben und nach Virginia zurückkehren.
Als Generalmajor Edward Braddock im Februar 1755 in Virginia eintraf, um den Oberbefehl über die britischen Streitkräfte in den Kolonien zu übernehmen, war das Regiment bereits auf 1.000 Mann angewachsen. Es beteiligte sich bis 1758 an allen Kämpfen während des französisch-indianischen Krieges, inklusive den misslungenen Feldzug gegen Fort Duquesne im Herbst des Jahres 1758. Die Einheit bestand zu diesem Zeitpunkt bereits aus 2.000 Mann und gliederte sich in einem First und Second Regiment (Colonel William Byrd) und wurde von George Washington geführt. Bereits im Dezember 1758 wurde das Second Regiment wieder abgemustert und Colonel William Byrd übernahm, nach George Washington'sAbschied, das First Regiment und führte es gegen die Cherokee-Indianer in Südwest-Virginia.
Im Jahr 1760 nahm William Byrd seinen Abschied und sein Nachfolger wurde Adam Stephans. Das Regiment wurde dann 1762 bei Fort Lewis (Augusta County) abgemustert, die Männer blieben aber weiterhin milizdienstpflichtig.
In der Amerikanischen Revolution von 1776 - 1783 war das "Old First" die erste Milizeinheit, welche bei Ausbruch der Feindseligkeiten mobilisiert wurde. Kommandeur wurde am 24. Juli 1775 Colonel Patrick Henry, welcher auch das Kommando als Oberbefehlshaber aller Virginia-Truppen erhielt. Unter Captain John Fleming musterte die Kompanie aus dem Henrico County als erste Einheit am 14. Oktober 1775 in das Regiment ein. Bis zum Sommer der Jahres 1776 waren alle Regimenter Virginias in Teile der Continental Line umgewandelt. Das Regiment kämpfte während der Revolution bei Trenton, Princeton, Monmouth und Yorkton.
Nach dem Waffenstillstand erfolgte eine Reorganisation der Virginia-Miliz. Der Richmond Distrikt sollte fortan drei Einheiten der Staatsmiliz aufstellen:
- das 19th Regiment aus Richmond City County
- das 23rd Regiment aus Chesterfield County 
- das 33rd Regiment aus Henrico County
Der Name "First Virginia" wurde nun fallengelassen und die Staatsmiliz nahm unter der neuen Bezeichnung am Krieg von 1812 gegen Großbritannien teil.
Nach den Ausbruch des Krieges gegen Mexiko (1846 - 1848) wurde 1846 das First Virginia Regiment wieder aufgestellt, mit zunächst drei Kompanien aus allen Teilen Virginias. Die 19th Virginia stellte dafür zwei Kompanien, die "Richmond Grays" unter Captain Robert G. Scott und die "Richmond Rangers" unter Captain Edward C. Carrington zur Verfügung. Das Regiment nahm als Troßbewachung am Feldzug von General Taylor gegen Monterey teil. Nach Ende des Krieges wurde das Regiment 1848 wieder abgemustert, existierte aber als aktive Bürgerwehr weiter.

1st Virginia 1859
Das 1. Virginia Infanterie Regiment mit den verschiedenen Uniformen der Kompanien


Am 1. Mai 1851 wurde durch Gouverneur John B. Floyd unter Berufung des Generalerlasses Nr. 1, dass 1. Virginia Infanterie Regiment neu aufgestellt. Dies geschah nachdem die Generalversammlung die Aufstellung ausdrücklich autorisiert hatte. Das Regiment setzte sich aus Milizeinheiten der Stadt Richmond und den benachbarten Counties Henrico und Chesterfield zusammen. In den folgenden 10 Jahren, nahm das Regiment an Zeremonien und sonstigen öffentlichen Veranstaltungen der damaligen Zeit, neben der regelmäßigen Ausbildung teil. Im Gegensatz zu anderen regulären Milizeinheiten wurden nur gesunde Männer zwischen 18 und 45 Jahren zugelassen.
Der erste Kommandeur des Regiments war Oberst Walter Gwyn.

 
German Rifles
Mitglied der Kompanie "The German Rifles" um 1859

Im Jahre 1853 wurde er durch Thomas Pearson August abgelöst. August stand dem Regiment bis 1860 zur Verfügung, dann wurde er zum Brigadegeneral ernannt und übernahm in der 4. Division die 2. Brigade der Virginia Armee.
Bei Ausbruch des Bürger- bzw. Sezessionskrieges war Oberst Patrick Theodore Moore der Kommandeur des Regimentes, er wurde Ende 1862 verwundet und schied aus dem aktiven Dienst aus. Sein Nachfolger,Lewis Burell Williams Jr., führte das Regiment bis zum 3. Juli 1863, in der Schlacht von Gettysburg fiel Williams. Das Regiment wurde im allgemeinen Sprachgebrauch auch die "Williams Rifles" genannt. Der letzte Regimentskommandeur war Frederick Gustavus Skinner, er führte das 1. Virginia Infanterie Regiment bis zum Ende des Krieges.
Am 17.April 1861 erfolgte die Mobilisierung des Regimentes. Die nächsten Wochen wurde eine Neuorganisation des Regimentes vorgenommen. Zunächst wurde die am 19. April eingemusterte Artillerie-Kompanie mit 225 Männern und 6 Dahlgren-Geschützen ausgegliedert.

Georg Schliesser
Der Deutsche Georg Schliesser im Jahre 1861 als Mitglied der Kompanie D

Die Kompanie F und die "Richmond Light Infantry Blues" werden nach Fredericksburg geschickt, um die gemeldete Landung von Unionstruppen bei Aquia Creek zu überprüfen. Dies entpuppte sich jedoch als Falschmeldung. Die Trennung vom Regiment sollte eigentlich nur für kurze Zeit sein, jedoch wurden beide Kompanien aus dem Regiment ausgegliedert und auf andere Regimenter verteilt (12th VA Infantry).
Das Regiment bereite sich nun auf dem Krieg vor, es wurden Uniformen und Ausrüstung beschafft und die Mannschaften auf volle Stärke gebracht. Am 27. April hat das Regiment eine Stärke von 5.000(!) Mann. " The Richmond Gray's No. 2" ersetzte die bisherige Artillerie-Kompanie (F). Als letztes wurde die Militärkapelle angemustert. In ihr dienten Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren.In den ersten konfusen Monaten, nach Ausbruch des Krieges, gehörten der 1. Virginia Infanterie weitere verschiedene Kompanien an, welche aber nach und nach wieder ausgegliedert wurden.
Es erfolgt der Abmarsch nach Manassas, wo das Regiment am 26. Mai 1861 eintrifft. Das Regiment gehört zu General Longstreets Brigade. Am 18. Juli 1861 eröffnen die konföderierten Streitkräfte durch das 1. Virginia Infanterie Regiment, welches bei Sudley Springs steht und die Überschreitung des Bull Run durch Unionstruppen verhindern soll, die Schlacht. "Kein anderes Regiment kann von sich behaupten, in dieser Schlacht mehr geleistet zu haben als das alte 1. Virginia Regiment." berichtet General Longstreet nach der Schlacht. Das Regiment hält den Hauptstoß der Unionstruppen in der ersten großen Schlacht des Krieges auf.
Bei der Schlacht von Fredericksburg gehört das Regiment zur Brigade Kemper in Pickett's Division unter Longstreet. Das Regiment steht zunächst auf der rechten Flanke des Korps Longstreet. Es wird dann zur Verstärkung der Mitte befohlen. Während des Marsches richtet General Kemper folgende Worte an das Regiment: "Männer des ersten Virginia Regimentes - ihr die auf so vielen Schlachtfeldern hart gekämpft habt, verdient den Namen -BLUTIGE ERSTE-. Heute ersucht euch euer Land wieder, sich zwischen ihm und dem Feind zu stellen!"

General Kemper
Brigadegeneral James Lawson Kemper

Auf dieses reagierten die Männer mit dem gefürchteten Rebellenschrei, der über Meilen gehört werden konnte.
Am 3. Juli 1863 treten in der Schlacht von Gettysburg 209 Mann vom Seminary Ridge zum Angriff auf die Unionslinien an. Nach der Hälfte des Weges müssen sich die Männer auf Grund des starken Artilleriefeuers, durch Unionstruppen, auf dem Boden legen. General Kemper fordert, um seinen Angriff fortsetzen zu können, Verstärkung an. Jedoch können der Brigade keine weitere Verstärkungen gegeben werden. Der Angriff, später als Pickett's Charge bezeichnet, bricht zusammen. Die Truppen müssen sich unter schweren Verlusten zurück in ihre Ausgangsstellung ziehen. Von den 209 Männern, welche sich um 7:00 Uhr in ihre Ausgangsposition begaben, kehren nur 40 lebend und unverletzt gegen 16:00 Uhr zurück!

Pickett Charge
Pickett's Charge nach einem Gemälde von Edwin Forbes

Bei der Kapitulation in Appomattox ergeben sich am 9. April 1865 nur noch 17(!) Männer.
Das Regiment nahm an folgenden Schlachten und Gefechten im Sezessionskrieg teil:

 

Jahr Ort Datum
1861 Blackburn Furt (Virginia) 18. Juli 1861
  Manassas (Virginia) 21. Juli 1861
1862 Yorktown (Virginia) April - Mai (Belagerung)
  Williamsburg (Virginia) 05. Mai 1862
  Seven Pines (Virginia) 31. Mai - 1. Juni 1862
  Seven Days Campaign (Virginia) 25. Juni - 1. Juli 1862
  Frayser's Farm (Virginia) 30. Juni 1862
  Boonsborough (Virginia) 14. August 1862
  2nd Manassas (Virginia) 28. - 30. August 1862
  South Mountain (Maryland) 14. September 1862
  Sharpsburg (Maryland) 17. September 1862
  Fredericksburg (Virginia) 13. Dezember 1862
1863 Suffolk Campaign (Virginia) April - Mai 1863
  Gettysburg (Pennsylvania) 1. - 3. Juli 1863
1864 Plymouth (North Carolina) 17. - 20. April 1864
  Drewry's Bluff (Virginia) 16. Mai 1864
  Howlett House (Virginia) 18. Mai 1864
  North Anna (Virginia) 22. - 26. Mai 1864
  Clay Farm (Virginia) 16. Juni 1864
  Petersburg (Virginia) ab Juni 1864 (Belagerung)
1865 Petersburg (Virginia) bis April 1865 (Belagerung)
  Dinwiddie Court House (Virginia) 31. März 1865
  Five Forks (Virginia) 1. April 1865
  Saylor's Creek (Virginia) 6. April 1865
  Appomattox (Virginia) 9. April 1865 (Kapitulation)

 

 

(c)2016 MHDV Sachsen e.V.